Sign In

Finanzierung von Transplantationsbeauftragten

Seit dem 1. April 2019 gilt das „Zweite Gesetz zur Änderung des Transplantationsgesetzes (TPG) – Verbesserung der Zusammenarbeit und der Strukturen bei der Organspende“. Hieraus resultiert ​unter anderem die Neuregelung der Finanzierung der Transplantationsbeauftragten, deren Umsetzung in der „Vereinbarung zur Tätigkeit und Finanzierung von Transplantationsbeauftragten nach § 7 Absatz 5 des Vertrages nach § 11 Absatz 2 TPG“ erfolgt.

Die Entnahmekrankenhäuser, die die "Gemeinsame Erklärung zur erforderlichen Freistellung" für das Jahr 2022 sowie die Tätigkeitsberichte des Entnahmekrankenhauses und der Transplantationsbeauftragten bis zum 15.03.2022 vollständig an die DSO übermittelt haben, können am 30.04.2022 bei der Auszahlung des Aufwandsersatzes für die Transplantationsbeauftragten für das erste Quartal 2022 berücksichtigt werden. 
Die Höhe des einheitlichen Aufwandsersatzes für das Jahr 2022 haben die TPG-Auftraggeber mit 13.900 Euro je 0,1 Vollkraft festgelegt.

Die der DSO bekannten Entnahmekrankenhäuser werden per Post im Januar 2022 über das Verfahren zur Übermittlung der Formulare informiert. 

Bei weiteren Fragen schreiben Sie uns bitte an: finanzierungtxb@dso.de