Deutsche Stiftung Organtransplantation | Gemeinnützige Stiftung | Koordinierungsstelle Organspende

Transplantation

Für Patienten, bei denen ein Organ versagt, bedeutet die Transplantation häufig die einzige Chance auf Lebensrettung. Die Behandlungsmethode ist heute ein etabliertes und erfolgreiches Verfahren, so dass die meisten Patienten nach der Organübertragung wieder ein nahezu normales Leben führen können.

Die regelmäßige Einnahme von Medikamenten hilft, die Funktion der Spenderorgane zu erhalten und sie vor körpereigenen Immunreaktionen zu schützen. Die Transplantate, vor allem Nieren und Herzen, bleiben häufig über Jahrzehnte hinweg funktionstüchtig und schenken den Empfängern viele neue Lebensjahre.

Sobald die Transplantationszentren die Spenderorgane in Empfang genommen haben, endet die Aufgabe der DSO im Organspendeprozess. Die DSO wird kurze Zeit später über den Erfolg der Transplantation informiert.

  • Statistik

     

    DSO-Region2012  201320142015201620172018
    Nord 168135153113142118153
    Nord-Ost1131021088910880126
    Ost11910611113712196142
    Bayern155118120139121143128
    Baden-Württemberg11998961069795126
    Mitte141123106107106119117
    Nordrhein-Westfalen231194170186162146163
    Deutschland1.046876864877857797955

    *ohne Lebendspender

    Stand: 10.01.2019

     

    201620172018
    Herz 286251295
    Lunge 297264338
    Niere 1.4611.3341.607
    Leber 725674779
    Pankreas947091
    Dünndarm413
     2.867 2.5943.113

    * Organe in Deutschland entnommen und in Deutschland sowie im Ausland transplantiert; ohne Lebendspenden.

    Stand: 10.01.2019

     

     

     

    201620172018
    Herz 297257318
    Lunge 328309375
    Niere 1.4971.3641.653
    Leber 826760820
    Pankreas977295
    Dünndarm433
     3.0492.7653.264

    *ohne Transplantationen nach Lebendspende, ohne Dominotransplantationen.  

    Stand: 10.01.2019

     

     

     

Region Ost

Region Nord

Region Nord-Ost

Region Nordrhein-Westfalen

Region Mitte

Region Baden-Württemberg

Region Bayern