Deutsche Stiftung Organtransplantation | Gemeinnützige Stiftung | Koordinierungsstelle Organspende

Transplantation

Für Patienten, bei denen ein Organ versagt, bedeutet die Transplantation häufig die einzige Chance auf Lebensrettung. Die Behandlungsmethode ist heute ein etabliertes und erfolgreiches Verfahren, so dass die meisten Patienten nach der Organübertragung wieder ein nahezu normales Leben führen können.

Die regelmäßige Einnahme von Medikamenten hilft, die Funktion der Spenderorgane zu erhalten und sie vor körpereigenen Immunreaktionen zu schützen. Die Transplantate, vor allem Nieren und Herzen, bleiben häufig über Jahrzehnte hinweg funktionstüchtig und schenken den Empfängern viele neue Lebensjahre.

Sobald die Transplantationszentren die Spenderorgane in Empfang genommen haben, endet die Aufgabe der DSO im Organspendeprozess. Die DSO wird kurze Zeit später über den Erfolg der Transplantation informiert.

  • Statistik

    1. Quartal

    DSO-Region2011  201220132014201520162017
    Nord 45423935423234
    Nord-Ost27333023212318
    Ost39312625343917
    Bayern37461826472641
    Baden-Württemberg22243224312331
    Mitte38263227253028
    Nordrhein-Westfalen67795344423643
    Deutschland275281230204242209212

    *ohne Lebendspender, vorläufige Zahlen für 2017

    1. Quartal

    201520162017
    Herz 757168
    Lunge 776071
    Niere 415361352
    Leber 203178166
    Pankreas322820
    Dünndarm110
     803 699677

    * Organe in Deutschland entnommen und in Deutschland sowie im Ausland transplantiert; ohne Lebendspenden. Vorläufige Zahlen für 2017.

     

     

    1. Quartal

    201520162017
    Herz 707174
    Lunge 806379
    Niere 410351358
    Leber 233193198
    Pankreas332920
    Dünndarm110
     827708729

    *ohne Transplantationen nach Lebendspende, ohne Dominotransplantationen.  Vorläufige Zahlen für 2017.

     

     

     

Region Ost

Region Nord

Region Nord-Ost

Region Nordrhein-Westfalen

Region Mitte

Region Baden-Württemberg

Region Bayern