Deutsche Stiftung Organtransplantation | Gemeinnützige Stiftung | Koordinierungsstelle Organspende

Transplantation

Für Patienten, bei denen ein Organ versagt, bedeutet die Transplantation häufig die einzige Chance auf Lebensrettung. Die Behandlungsmethode ist heute ein etabliertes und erfolgreiches Verfahren, so dass die meisten Patienten nach der Organübertragung wieder ein nahezu normales Leben führen können.

Die regelmäßige Einnahme von Medikamenten hilft, die Funktion der Spenderorgane zu erhalten und sie vor körpereigenen Immunreaktionen zu schützen. Die Transplantate, vor allem Nieren und Herzen, bleiben häufig über Jahrzehnte hinweg funktionstüchtig und schenken den Empfängern viele neue Lebensjahre.

Sobald die Transplantationszentren die Spenderorgane in Empfang genommen haben, endet die Aufgabe der DSO im Organspendeprozess. Die DSO wird kurze Zeit später über den Erfolg der Transplantation informiert.

  • Statistik

    1. Halbjahr 

    DSO-Region2012  201320142015201620172018
    Nord 88757167655878
    Nord-Ost65594837494361
    Ost63555875714278
    Bayern84536281606965
    Baden-Württemberg59564860494964
    Mitte71636052496561
    Nordrhein-Westfalen132988892788677
    Deutschland562459435464421412484

    *ohne Lebendspender

    Stand: 10.07.2018

    1. Halbjahr

    201620172018
    Herz 135139145
    Lunge 130141180
    Niere 718683810
    Leber 364331402
    Pankreas483740
    Dünndarm200
     1.397 1.3311.577

    * Organe in Deutschland entnommen und in Deutschland sowie im Ausland transplantiert; ohne Lebendspenden.

    Stand: 10.07.2018

     

     

    1. Halbjahr

    201620172018
    Herz 139142151
    Lunge 140166200
    Niere 715686811
    Leber 401378417
    Pankreas513844
    Dünndarm201
     1.4481.4101.624

    *ohne Transplantationen nach Lebendspende, ohne Dominotransplantationen.  

    Stand: 20.07.2018

     

     

     

Region Ost

Region Nord

Region Nord-Ost

Region Nordrhein-Westfalen

Region Mitte

Region Baden-Württemberg

Region Bayern