Deutsche Stiftung Organtransplantation | Gemeinnützige Stiftung | Koordinierungsstelle Organspende
 

EU-Projekte mit Beteiligung der DSO

Obgleich sich die Transplantation als erfolgreiches Therapieverfahren etabliert hat, ist die Transplantationsmedizin von einer Mangelsituation gekennzeichnet. Die Anzahl wartender Patienten übersteigt die zur Verfügung stehenden Organe um ein Vielfaches.

Der Organmangel ist nicht nur in Deutschland, sondern in ganz Europa zu beobachten. So warteten im Jahr 2012 cirka 63.800 Patienten auf eine Transplantation; dem gegenüber standen jedoch nur etwa 9500 Spender.

Um mehr Transplantationen zu ermöglichen und die Qualität und Sicherheit von Transplantationsprogrammen zu verbessern, fördert die EU die Organspende im Rahmen der Direktive 2010/53/EU sowie des Aktionsplans für Organspende und Transplantation (2009-2015).

Die DSO war in zwei EU-Projekte involviert:

  • ACCORD (Achieving Comprehensive Coordination in Organ Donation throughout the EU)
  • FOEDUS (Facilitating Exchange of Organs Donated in EU Member States)

Im Januar 2017 startete ein dreijähriges, von der europäischen Kommission gefördertes Pilotprojekt zum Thema chronische Nierenerkrankungen. Das Projekt EDITH wird von der DSO geleitet und umfasst ein Konsortium aus neun international tätigen Organisationen.

 
  • Ansprechpartner

    Marie Lingemann

    Deutsche Stiftung Organtransplantation
    Hauptverwaltung

    Deutschherrnufer 52
    60594 Frankfurt am Main

    Telefon +49 69 677 328 9050
    Telefax +49 69 677 328 9409

    Mail
    Hinweis: Bitte senden Sie über dieses Formular keine Spendermeldungen sondern nutzen Sie unsere 24h-Rufnummer
    Ihre E-Mail-Adresse*:
    Ihre Nachricht*:
    Weitere Adressdaten hinzuzufügen.
    Felder mit * müssen ausgefüllt werden
     

Region Ost

Region Nord

Region Nord-Ost

Region Nordrhein-Westfalen

Region Mitte

Region Baden-Württemberg

Region Bayern