Deutsche Stiftung Organtransplantation | Gemeinnützige Stiftung | Koordinierungsstelle Organspende

Tag der Organspende am 3. Juni 2017

Viel Resonanz bei der zentralen Veranstaltung in Erfurt

Im Zentrum Erfurts auf dem Domplatz trafen sich am 3. Juni Politiker, prominente Künstler sowie Experten und Betroffene mit einem gemeinsamen Ziel: über Organspende aufzuklären und auf die gesamtgesellschaftliche Dringlichkeit des Themas hinzuweisen. Viele der Besucher nutzten die Gelegenheit, an 23 Infozelten und einem Organspendetruck Fragen rund um die Organspende und Transplantation zu stellen.

Der Tag begann besinnlich mit einem ökumenischen Dankgottesdienst in der Predigerkirche. Klinikseelsorgerin Tabea Schwarzkopf, Evangelischer Kirchenkreis Erfurt, Senior Dr. Matthias Rein, Evangelischer Kirchenkreis Erfurt und Pfarrer Michael Neudert, Katholischer Dom St. Marien, leiteten den Gottesdienst. Unter dem Leitspruch „Wenn ich aufwache, bin ich noch immer bei Dir“ (Ps. 139,18) kamen Organempfänger, Spenderangehörige und Mediziner zu Wort. Im Mittelpunkt stand das Gedenken an die verstorbenen Organspender.

Das Bühnenprogramm auf dem Domplatz eröffnete Annette Widmann-Mauz,

Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister für Gesundheit. Gemeinsam mit Heike Werner, Thüringer Ministerin für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie, Andreas Bausewein, Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Erfurt, Dr. med. Heidrun M. Thaiss, Leiterin der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung, Egbert Trowe, Stellvertretender Vorsitzender, Lebertransplantierte Deutschland e.V., Dr. med. Axel Rahmel und Thomas Biet, Vorstand der Deutschen Stiftung Organtransplantation, appellierte sie an die Besucher, sich aktiv mit dem Thema zu beschäftigen.

Im Anschluss ließen Publikum und Ehrengäste gemeinsam Herzluftballons mit dem Logo des Tags der Organspende in den Himmel steigen. Jeder einzelne sollte den Dank an die Organspender und ihrer Familien symbolhaft zum Ausdruck bringen. Danach machte die Aktion „Geschenkte Lebensjahre“ auf der Bühne deutlich, wie viele geschenkte Lebensjahre durch eine Organspende ermöglicht werden können. 765 Lebensjahre kamen insgesamt zusammen.

Durch das informative wie unterhaltsame Bühnenprogramm führte der ARD-Moderator Dennis Wilms. In kurzen Gesprächsrunden wurden Organspende und Transplantation aus verschiedenen Blickwinkeln betrachtet.

Ein abwechslungsreiches Live-Musikprogramm rundete das Informationsangebot ab. Die Künstler Mary Roos, Laith Al-Deen, The Dandys, Lori-Kaye Miller, Maschine (Ex-Frontmann der Puhdys) und Mary Kandorskaya sorgten nicht nur für Unterhaltung, sondern verliehen der Organspende auch in Form von Statements und Interviews ihre Stimme.

Zwei überdimensionale Organmodelle sowie die Life Time Clock, als ein Symbol für die über 10.000 Wartepatienten, zogen die Aufmerksamkeit der Besucher auf sich. Die Informationsangebote in den Zelten wurden zahlreich genutzt und viele Fragen diskutiert und beantwortet. Ziel der Veranstaltung war es, über Organspende und Transplantation aufzuklären und gleichzeitig Menschen und Gesichter zu zeigen, die hinter diesen Zahlen und Statistiken stehen.

Organisatoren der Veranstaltung waren die Patientenverbände Bundesverband der Organtransplantierten e.V., Bundesverband Niere e.V., Lebertransplantierte Deutschland e.V., Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung, Deutsche Stiftung Organtransplantation und Deutsche Transplantationsgesellschaft.

 

Weitere Informationen finden Sie unter www.organspendetag.de

  • Bilder vom Tag der Organspende 2017
    Hier steht die Info

    Fotos: Melanie Kahl

     

Region Ost

Region Nord

Region Nord-Ost

Region Nordrhein-Westfalen

Region Mitte

Region Baden-Württemberg

Region Bayern